Schlagwort-Archive: Tabletop

Dachbodenfund

Vorgestern Abend hatte ich nun endlich die Gelegenheit den Dachboden meines Elternhauses nach Überbleibseln vergangener Tabletop-Tage zu durchsuchen. Zum Glück wurde ich in der Enge des Dachboden doch ziemlich schnell fündig. Sodass sich zu meinen neu gekauften Kriegern von Dunland unter anderem ein 20er-Trupp Uruk-Hai Krieger (jeweils 10 mit Piken und 10 mit Schild und Schwert) dazu gesellen werden.

Diese sind sowohl für das freie Spielen unverzichtbar, werden aber auch zum Nachspielen von diversen Szenarien um die Schlachten der Furten des Isen sowie der bekannten Belagerung von Helms Klamm benötigt. Dazu kamen noch einige Orks, welche ich wohl vor allem für die Wargreiter nutzen werde, wenn diese ihr Reittier in der Schlacht verlieren sollten.

Zu den übrigen Figuren kam ein weiteres Set der Krieger von Dunland (nicht vollständig bemalt), Saruman, Schlangenzunge, Lurtz, Ugluk und Vrasku sowie ein Belagerungsteam der Uruk-hai, 2 Armbrustschützen und 2 weitere Berserker. Komplettiert wurde mein Fund durch einen Uruk-Hai Hauptmann und einen Standartenträger der Uruk-Hai.

Sowohl ein sehr schlecht bemaltes Set der Kundschafter der Uruk-Hai als auch ein ebenso grauenhaft bemaltes Set von Wargreitern werde ich zurücklassen. Trotz einiger Verluste war ich über die Ausbeute trotzdem sehr erfreut. Auch wenn ich nun als nächste Set wohl einen Trupp der Kundschafter der Uruk-Hai neu beschaffen werde und diese wohl auch meinen erneuten Einstieg in das Bemalen und Gestalten von Tabletop-Figuren sein werden.

Es werden außerdem noch einige Bases mit Farbe, kleinen Steinen und Grasbüscheln zu verzieren sein. Um wirklich alle Schlachten aus die Zwei Türme nachzustellen werde ich noch einige an Figuren kaufen müssen. Was sich jedoch als sehr große Überraschung herausstellte, war das Auffinden von 3 noch originalverpackten Figurenboxen.

Small Update

Vorgestern kamen die ersten zwei Bestellungen zum Start des Tabletop Abenteuers an. Schon am Vormittag kam eine kleine Box mit einem Set der Krieger aus Dunland an. Am Nachmittag wurde dann ein kleiner Brief mit Würfeln eingeworfen.

Obwohl ich schon einen Blister, der mittlerweile sehr schwer zu ergatternden Krieger von Dunland in der Heimat herumliegen habe, bestellte ich noch ein zweites Set. Da ich in Zukunft plane, unter anderem die Szenarien aus „Der Herr der Ringe: Die zwei Türme“ nachzuspielen.

Der Brief mit den Würfeln enthielt sowohl einen kleinen Plastikbeutel mit Würfeln als auch eine schon ziemlich alte Games Workshop Metalldose mit Würfeln. Die Würfel in der Metalldose waren zwar nicht mehr ganz vollständig, aber da mich vor allem die kleine Metallbox interessierte, störte ich nicht nicht weiter daran.

Schon vor vielen Jahren besaß ein sehr guter Freund diese kleine Dose mit Würfeln und war sehr stolz darüber. Ich als kleiner Bub, wollte natürlich auch solch ein originales Games Workshop Döschen, besaß jedoch damals weder das Know-How als großartige eigene finanzielle Mittel, sodass ich mich nun sehr über diesen kleinen Kauf freue.

Neue Würfel

Das Set der Krieger von Dunland, welches ich hier natürlich nicht vernachlässigen möchte, beinhaltete 3 Krieger mit Bögen, 3 Krieger mit Zweihandwaffen und 3 Krieger mit Schilden und Einhandwaffen. Komplettiert wird das Set durch einen Häuptling und einen Standartenträger von Dunland. Das Set war zwar nicht ganz billig, aber dafür sind die Figuren allesamt schön bemalt und die Bases auch schon gestaltet.

Ein weitere Eintrag mit Fotos zu den Figuren als auch den restlichen in der Heimat liegenden Figuren wird in den nächsten Tagen folgen.

Erster richtiger Eintrag

“The world is changed. I feel it in the water. I feel it in the earth. I smell it in the air.“ — Galadriel

Nun also mein erster Richter Blogeintrag, zu meinem künftigen Vorhaben. Dass ich in Zukunft meinen Senf zu diversen Videospielen abgeben möchte, hatte ich ja bereits im ersten Kurzeintrag erwähnt. Jedoch soll dies nicht das einzige Thema dieses Blogs bleiben.

Vor vielen Jahren wurde ich durch Freunde auf das Hobby Tabletop aufmerksam. Damals erschienen noch die Hefte „Strategiespiele in Mittelerde“ von DeAgostini. Dabei handelte es sich um in regelmäßigen Abständen erscheinende Hefte, welche die Leser mit der Geschichte von der Herr der Ringe vertraut machen sollten.

Das tolle an dieser Zeitschriften waren die beiliegenden Figuren, die sicherlich die Verkaufszahlen ankurbeln, aber auch auf das eigentliche Anliegen der Zeitschrift hinweisen sollten. Nämlich das Bemalen und spielen mit eben diesen Figuren.

Jetzt habe ich nach sehr langer Zeit mal wieder die alten Regelwerke in die Hand genommen und festgestellt, dass diese Begeisterung aus Kindheitstagen nach wie vor existiert und ich mir nun endlich den Traum von einer eigenen vollwertigen Armee des Herr der Ringe Tabletop-Spiels erfüllen möchte